Wuppertal ist Corona Hot Spot.

Nun ist es leider soweit und Wuppertal gehört zu dem wenig erlauchten Kreis der Städte in welchen die Inzidenz überschritten wurde.

Leider hat die Unbedarftheit einiger nun trotz eines umsichtigen Hygienekonzepts im BüBa auch Auswirkungen auf mein Programm.
Zum ersten Mal seit Bestehen von Paetschman Proudly Presents überhaupt muss ich eine Veranstaltung ohne dass mir ein „verdreckter Ermittler“ abgesagt hat absagen.
Leider trifft dies die bereits schon einmal Corona bedingt verschobene Veranstaltung mit dem sympathischen Duo Christina und Carsten De Finis.
Durch die prinzipiell folgerichtigen Restriktionen der Stadt Wuppertal ist nur noch eine 25%ige Auslastung der Räumlichkeiten möglich. Dabei liegt die Zahl der zulässigen Ticketverkäufe schon deutlich unter den bisher verkauften Tickets der Veranstaltung. Das obwohl ich in Übereinkunft mit dem Bürgerbahnhof bereits vorauseilend die Anzahl drastisch und bis zur absoluten Unwirtschaftlichkeit reduziert hatten.
Die Rückabwicklung der Ticketkäufe wird dabei wie der Kauf über Wuppertal-Live.de geschehen.

Das funktioniert Folgendermaßen:

Die Kunden werden per E-Mail oder bei Tickets, die in einer Vorverkaufsstelle gekauft wurden, per SMS über die Absage informiert. Alle Online-Tickets werden direkt von wuppertal-live.de storniert,
die Kunden erhalten einen Verrechnungsscheck als Gutschrift Die Kunden der Vorverkaufsstellen können Ihre Tickets in der Vorverkaufsstelle, in der sie die Tickets gekauft haben, zurückgeben.


In der Hoffnung, dass die Situation sich im ausklingenden Jahr noch einmal verbessert verstaue ich das Equipment nun nicht zu tief und wünsche Euch allen Gesundheit und einen goldenen Oktober.

Bleibt vernünftig, aber optimistisch

Euer Paetschman

Copyright Dennis Ciminski
Dank an Dennis Ciminski für das Foto (Frankreich 2020)

Und los geht es…

Am 26.09.2020 ist es endlich soweit und wieder geht es auf große Reise mit Paetschman Proudly Presents. Eva Strehler wird extra aus Kiel auf die Bühne des Bürgerbahnhofs nach Wuppertal Vohwinkel kommen.
Um das zu ermöglichen haben das Team des Bürgerbahnhofs und ich die Köpfe rauchen lassen und ein Hygienekonzept auf die Beine gestellt.
Für 45 Gäste wird es dieses Mail die Möglichkeit geben mit Eva virtuell durch die USA zu reisen. Darauf freue ich mich auch schon. Gerade weil ich auch schon Ihr Buch gelesen habe, kann ich Ihren Vortrag kaum erwarten.
Also nichts wie an den Ticketverkauf und eines der raren Tickets erstehen: https://www.wuppertal-live.de/shop/327659

Wie aus der Gastronomie bekannt gilt überall außer auf Deinem Sitzplatz das Gebot eine Mund-/Nasenmaske zu tragen. Deine Adressdaten werden benötigt um eine Kontaktliste zu erstellen (diese wird nicht zu Werbezwecken genutzt). Auf ein Catering müssen wir leider noch verzichten, aber das Team des Bürgerbahnhofs wird während der gesamten Veranstaltung Getränke zum Verkauf anbieten. Diese können auch während der Pause und im Anschluss an den Vortrag im Innenhof genossen werden (ebenso wie das Rauchen).

Ich freue mich darauf Euch endlich wieder zu sehen und mit Euch einen grandiosen Abend zu verbringen, auch wenn diese erste Veranstaltung während der Corona Beschränkungen sicherlich kein wirtschaftlicher Erfolg werden wird.

Wir sehen uns am 26.09.20 im BüBa Vohwinkel.

Nix is wie geplant…

Wer geahnt hat, dass es einmal weltweite dramatische Zustände geben würde, hat oftmals wohl eine Zombiapokalyse im Sinn gehabt, doch was der Covid-19 Virus uns ausgehend von Asien beschert, hatte wohl so lange niemand auf dem Schirm.
Heute sollte sich jeder bewusst sein, dass wir dieses Szenario nur gemeinsam in den Griff bekommen können. Insbesondere wenn wir auf die Brennpunkte Europas und die vielen Kranken und Toten schauen, wird wohl auch dem Letzten der Ernst der Lage klar.


Da sollte es selbstverständlich sein, dass Menschenansammlungen vermieden und Hygienevorschriften und Empfehlungen eingehalten werden – schon aus purem Eigennutz.
So habe auch ich mich frühzeitig dazu entschlossen, alle meine Veranstaltungen für das erste Halbjahr 2020 abzusagen bzw. wo es ging zu verschieben. So leid es mir tut, müssen wir auf einige Highlights nun erst einmal verzichten / länger warten.
Da schmerzen nicht nur die gerade frisch abgeschlossene, teure Veranstalterversicherung, das upgedatete Show-Equipment (welches nun erst einmal nicht zum Einsatz kommt) und die neuen Flyer, welche sich gerade durch den Schredder arbeiten. Auch die „verdreckten Ermittler“ schauen in die Röhre und müssen erst einmal auf ihre Gage verzichten, und die Veranstaltungsorte und Caterer gehen für Monate durch ein Jammertal, bei dem ich nur hoffen kann, dass dieser Kriechgang überlebt wird.
Ich danke somit auch im Namen meiner Partner jedem, der seine Karte für die verschobene Veranstaltung nicht zurückgegeben hat und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen unter besseren Bedingungen….

In meinen Gedanken bei den Erkrankten, Verstorbenen aber auch wirtschaftlich Betroffenen

Euer Paetschman