2020

Am 08.02.2020 startete die diesjährige Saison mit dem Nord Amerika Thementag in der W-Tec Wuppertal.
Die Rookies Juri und Timo Lietz präsentierten in der Nachmittagsvorstellung die „Time Zone Tour„. Zusammen mit der Famile ging es dabei auf den Spuren des Vaters Martin von Toronto nach Vancouver. Dabei erleben die vier in zahlreichen, spontanen Treffen mit den Menschen vor Ort viele Abenteuer und berichteten uns von atemberaubenden Landschaften ohne mit Hintergrundinformationen zu geizen.
Eine Live Multivision die vom Publikum gefeuert wurde.

Paetschman Proudly Presents: Juri und Timo Lietz mit der Time Zone Tour am 08.02.2020

X- USA – Abwegig durch die USA
Im Anschluss berichtete ich von der Reise die ab Vancouver mit Bodo und mir startete als wir unsere Motorräder wieder von der Familie Lietz übernommen haben. Durch die großen amerikanischen Nationalparks ging es über Las Vegas, das Death Valley nach San Francisco und L.A. nicht ohne viele Möglichkeiten zu nutzen die Ténéré´s artgerecht zu bewegen. Dabei erlebten wir endlich auch einmal eine verrückte Party im Packers Roost und fanden neue Freunde.

Paetschman Proudly Presents: Uniten Ténéristi Bodo und Paetschman abwegig durch die USA

Und dann kam Corona 🙁
Alle weiteren Termine hatte ich schon vor einem Verbot abgesagt und es begann die lange „Saure Gurken Zeit“. Zumindest alle Termine für die erste Jahreshälfte sagte ich direkt ab. Erst im herbst wollte ich sehen wie es weiter geht.

Am 26.09.2020 dann war es soweit und mit Eva Strehler startete ganz vorsichtig das Bühnenprogramm bei Paetschman Proudly Presents im Herbst 2020.

Eva-Hin-Und-Weg

Ganz schön mutig machte sich Eva alleine auf den Weg durch die vereinigten Staaten und erlebte dabei viele Abenteuer. Fünf Monate mit dem Motorrad durch die USA diesen Traum erfüllte sich Eva fast schon spontan. Dass sie nicht viel Geld hatte, hielt sie nicht ab. Auf ihrer Fahrt durch 36 Staaten übernachtete sie im Zelt, in Vorgärten, unter Yacht Clubs, in Trucks und bei Menschen, die ihr Obdach boten. Von Höhen und Tiefen der Reise, von atemberaubender Natur und Verlorensein im Matsch von Utah berichete Eva Strehler in ihrem Vortrag und erntete tosenden Applaus wie zahlreiche Lacher.

Natürlich gab es ein zwischen dem Bürgerbahnhof und der Stadt Wuppertal abgestimmtes Hygienekonzept. So bestand Maskenpflicht an allen anderen Stellen außer dem Sitzplatz, es gab ausreichend Handdesinfektionsmittel und ein Einbahnstraßensystem welchen Begegnungsverkehr vermied. Auch mit Reihenbestuhlung ein erfolgreiches Konzept – wie ich meine.

Vielen Dank Eva für den grandiosen Auftritt. Ich freue mich schon jetzt auf deinen Bericht von Deinem nächsten Abenteuer.